die keusche Zofe Henriette von Hohenstein Diary

die keusche Zofe Henriette von Hohenstein Diary

Pflichtgemäß erscheine ich zu den festgelegten Zeiten bei meiner Herrin Lady Mercedes im Studio oder in der Residenz um meinen Dienst anzutreten. Der Ort für mein Erscheinen im Studio oder der Residenz wird mir am Vortag schriftlich mitgeteilt. Pünktlichkeit und Sauberkeit ist für mich als Zofe der Herrin selbstverständlich. Wie immer, erscheine ich bereits unter meiner von mir verachteten Männer- Bekleidung in meiner von der Herrin bestimmten Damen- Unterbekleidung. Also der Slip, die zwei glatten Strumpfhosen, die enge Miederhose. Nach der entsprechenden und devoten Begrüßung der Herrin Lady Mercedes werde ich angewiesen, was ich an weiteren Kleidungsstücken tragen darf. Da wäre ein

hautfarbenes Korselett, die dazu gehörigen Silikon-Brüste. Dann das schwarze Satin- Unterkleid, Darüber meine schwarze Satin-Bluse mit züchtigen langen Ärmeln und hohem Kragen. Dann der lange auberginefarbene lange Satin-Rock. Jetzt noch die hohen schwarzen Schnürstiefel. Und zu aller Letzt noch die Perücke und ein Satin-Kopftuch nach hinten verschnürt gebunden. Dann noch ein einfarbiges türkisfarbenes Halstuch umgebunden, fast fertig für den Tag. Doch halt, da fehlt noch was. Jetzt legt mir noch die Herrin ein türkisfarbenes Korsett an, und schnürt es nach Ihren Vorstellungen eng an Ihrer Zofe Henriette hinten zu. So jetzt bin ich einsetzbar. Nun beginnen meine Aufgaben, die da wären. Wenn ich im Studio bin müssen alle Räume und Bereiche von mir kontrolliert werden, ob alles in Ordnung ist, alles an seinem Patz ist, und auch die Kühlschränke mit Getränke bestückt sind. Das die Kerzen brennen, das die Blumen-Bouquets in Ordnung sind. Jetzt darf ich mich in den Aufenthaltsraum zu meiner Herrin Lady Mercedes begeben. Hier wird nach Ihren Wünschen gefragt, ein Kaffee oder Tee, oder was auch sonst noch anfallen könnte. Diese Dinge werden sofort erledigt.

Dabei stehe ich auch sehr gern als Zofe den anderen Damen des Hauses zur Verfügung, zum Beispiel reiche ich gewünschte Getränke oder helfe als hier und da. Hier waren es Lady Stella, Lady Valentina, Bizarr-Lady June und Lady Alexa Wolf die ich hier mal nennen möchte, alles ganz nette Damen. Wenn mal eine neue Dame eingearbeitet werden soll, stehe ich auch gern als „Versuchskaninchen“ zur Verfügung. Hier zeigt meine Herrin Lady Mercedes der neuen Dame alles, an was sie denken muss, das keiner Ihrer zukünftigen Gäste zu Schaden kommen kann. Ich stelle mich gern zur Verfügung, denn meine Herrin ist ja immer dabei und es kann mir nichts dabei passieren. Ichvertraue Ihr Blindlinks, denn Sie ist ja meine Herrin. Aber es kann mir auch passieren, das die Herrin Wünsche hat, die ich Ihr dann gen erfüllen werde. Zum Beispiel Ihre geplagten Füße massieren. Zwischendurchgibt es auch einmal eine Kontrolle bei der Zofe untenherum, ob noch alles so ist, wie es die Herrin sich wünscht bei Ihrer keuschen Zofe. Das der Keuschheitskäfig ordentlich sitzt und alles gut verpackt und verschlossen ist. Oder muss mal wieder eine Intimrasur bei der Zofe durchgeführt, was dann auch sofort auf dem gynäkologischen Stuhl erledigt wird. Sind diese Sachen erledigt geht die Arbeit weiter.

Die Waschmaschine leerräumen, dann in den Trockner, dann schön zusammenlegen, zum Beispiel die Handtücher etc. Auch andere technische Hausarbeiten werden von mir gern im Rahmen meiner Möglichkeiten erledigt. So an dieser Stelle will ich für heute Schluss machen. Ja, nun aber haben wir leider diesen blöden Virus, der unser aller Leben arg durcheinanderbringt. Mit fehlt ganz besonders meine Herrin, Lady Mercedes die sich um mich kümmert und mich dabei führt und erzieht, mir fehlt das Studio Avalon und die Residenz Avalon, ich vermisse die anderen Damen ebenfalls sehr. Eine böse Zeit, die wir jetzt haben, ehrlich. Im Übrigen, seit heute bin ich genau seit siebenhundert Tagen keusch für meine Herrin. Noch dreißig Tage und ich habe es genau zwei volle Jahre geschafft keusch zu bleiben für meine liebe Herrin. Mit devotem Gruß TV-Zofe Henriette Hohenstein